Münchner Straße 15, 89073 Ulm
+49 7319 53495-29

Java Enterprise Software Development Kurse

Deep Dive Java Kurs – Enterprise Software Development with Java

Zielgruppe

  • Personen aus der IT, die sich mit Programmierung und im Besonderen
    mit Java befassen müssen/möchten
  • Java-Interessierte mit IT-Vorkenntnissen
  • Personen aus dem Enterprise Umfeld mit Interesse an Best Practises in der Java Software Architektur im Konzernumfeld

Dauer

Die Kursdauer beträgt 5 Tage.

Level

Mittlere Komplexität

Zertifikat

Schulungsteilnehmer erhalten ein Zertifikat.

Preis

2450,- € exkl. MwSt.
Inklusive Verpflegung (Mittagessen, Parkgebühren, warme und kalte Getränke, u.v.m.).

Schulung Auf Anfrage

Diese Schulung bieten wir auf direkte Anfrage an.
Bitte nehmen Sie hierfür direkt mit uns Kontakt auf.

Unsere Kontaktdaten finden Sie hier: https://iqunit.com/e-mail/

Über Java

Java ist weiterhin die populärste Programmiersprache der Welt. Die objektorientierte Sprache bildet dabei die Grundlage für eine Vielzahl verschiedener Anwendungsfelder. So wird sie in der Entwicklung von Big Data Technologien, Server Applikationen und Entwicklungsumgebungen verwendet und ist die Standardentwicklungssprache für Android-Apps. Insbesondere bei der Umsetzung von Webapplikationen im Konzernumfeld erfreut sich die plattformunabhängige Programmiersprache großer Beliebtheit. Hierbei spielt sich der Vorteil der hervorragenden Performance selbst mit großen Datenmengen, sowie der Vielfältigkeit der Sprache aus. Über die Zeit haben sich zudem bestimmte Vorgehensweisen als Best Practices etabliert, welche Java zu einer einfach erweiterbaren und auch für große Softwareprojekte einfach zu wartenden Lösung gemacht haben. Gerade aber durch die lange Historie und die Vielfältigkeit der Möglichkeiten, die Java bietet, ist es oftmals schwer ein komplettes Verständnis für die komplexen Technologien zu entwickeln. Dies ist auch ein Grund wieso Senior Java Entwickler zu den bestbezahltesten Experten in der IT Branche gehören.

Der hier dargestellte TIOBE Index (www.tiobe.com), einer Organisation die jährlich die Popularität von Programmiersprachen anhand von Suchmaschinenaufrufen bestimmt, unterstreicht die enorme Wichtigkeit und das konstante Wachstum von Java:

Dec 2019 Dec 2018 Programming Language Market Share Change
1 1 Java 17.253% +1.32%
2 2 C 16.086% +1.80%
3 3 Python 10.308% +1.93%

Beschreibung des Java Enterprise Software Development Workshops

Im Deep-Dive-Kurs „Enterprise Software Development with Java“ wollen wir ein tiefes Verständnis für Konzepte, Best Practices und die Funktionsweise von Java im Unternehmensumfeld vermitteln.

Durch das stetige Wachstum und die Vielfältigkeit an Informationen, welche heutzutage durch das Internet geboten sind, bestehen leichte Einstiegspunkte für das Erlernen von Java. Aber: Wo es dafür eine Vielzahl Datenquellen gibt, ist einer wichtigsten Faktoren für Erfolg und Langlebigkeit in der Software Entwicklung nur sehr schwer durch Eigenrecherche zu ermitteln: Erfahrungswerte!
Aus diesem Grund haben wir bei IQunit das Ziel definiert, Ihnen genau das Wissen in Breite und Tiefe an die Hand zu geben, das durch langjährige Erfahrung erwächst.

Um dieses Ziel zu erreichen bauen wir uns direkt am 1. Tag anhand eines Softwareprojekts zusammen eine Arbeitsumgebung im Stile unternehmensüblicher Softwarearchitektur auf und arbeiten diese im Verlauf des Intensiv-Kurses aus, um am Ende eine funktionsfähige Applikation zu haben, die Ihnen auch in Zukunft als Referenz für Best-Practies in der Entwicklung webbasierter Java-Anwendungen dienen wird.

Wir starten bei der Java Virtual Machine, sehen uns das Innenleben, neben Kompilierung und Dekompilierung an. Wir gehen auf Unterschiede zwischen verschiedenen Java Versionen, Distributionen und deren Lizenzierung ein, um Ihnen einen umfassenden Überblick über die vielfältige „Java-World“ zu geben.
Bereits nach kurzer Zeit machen wir den Sprung von der Java Standard Edition, hin zur Enterprise Edition und den dort üblichen Konzepten und Best Practices. Dabei gehen wir detailliert auf Software Architektur (N-Tier Architecture) und Application Server (WebSphere, WildFly / JBoss) ein, und vermitteln Ihnen umfassendes Wissen in gängigen Kommunikationstechnologien und deren Benutzung in Java. Dabei sind unsere Inhalte stets am State of the art der Praxis orientiert.

Im Java Training an realen Use Cases arbeiten

Der Verlauf unseres Trainings orientiert sich an einem Realbeispiel eines Software-Projekts im Unternehmensfeld auf Basis eines sogenannten C4-Modells, einem gängigen Modellierungsstandard für Software-Architekturen. Dabei gehen wir im Verlauf unserer gemeinsamen Woche auf alle Einzelkomponenten in Tiefe ein und implementieren die Grundstruktur der Applikation auf Basis des Modells. Dies verschafft Ihnen einen umfassenden Überblick über die Ebenen und Best Practices der Software-Entwicklung vom Design der Architektur, bis hin zur Implementierung einzelner Komponenten.

Zudem haben Sie zu jeder Zeit vor und während des Kurses die Möglichkeit die Inhalte aktiv mitzugestalten. Uns ist es ein Anliegen Ihnen das auf Ihre Bedarfe bestmöglich abgestimmte Informationspaket zu liefern. Setzen Sie sich gerne auch schon vor dem Training mit uns in Verbindung: info@iqunit.com

Das Intensiv-Training wird von einem feingranular ausgearbeitetem Skript begleitet, welches die im Kurs behandelten Themenpunkte nochmals detailliert behandelt und Ihnen ein Nachschlagwerk für die Zukunft bietet.
Außerdem erhalten Sie neben dem Skript ein Zertifikat für die Teilnahme an unserem Deep-Dive-Kurs „Enterprise Software Development with Java“.

Details zum Kursinhalt

  • Einführung in die Grundkonzepte der objektorientierten Programmierung
  • Die Java Virtual Machine (JVM) und wie sie funktioniert
  • Java Runtime Environment (JRE) Struktur und Funktionsweise
  • Java Distributionen und deren Lizenzierung
  • Kompilierung von Java Code und Struktur von Class-Files
  • Java Command-Line-Tools
  • Dekompilierung von Java Code
  • N-Tier Software Architecture als etabliertes Modell
  • Loadbalancing und WebServer
  • Application Server und deren Bedeutung in java-basierten Softwareprojekten
  • Database Server Anbindung über JDBC und JPA
  • MicroService Architektur mit Java
  • Java in verteilten Systemen – Anbindung an bestehende Systeme und Kommunikationstechnologien
  • Grundlegende Java Programmierung in Java SE
  • JavaDoc lesen, verstehen und schreiben
  • Error und Exception Handling in Java
  • Konfiguration von Java-Applikationen
  • Exportieren und Bündeln von Java Applikationen in JAR Containern
  • Einbinden von Third-Party Libraries in den Classpath
  • Unit-Testing in Java mit dem etablierten Framework JUnit
  • Dependency Management und Build Tools
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Java Standard Edition (SE) und der Java Enterprise Edition (EE)
  • Einführung in Servlets und ServletContainer
  • Nutzen von „web.xml“ als Deployment Descriptor
  • Filter als Middleware Lösung im Java EE Umfeld
  • Datenbankanbindung mit dem Java SQL Interface
  • Package Benennung und grundlegende Ordnerstruktur
  • WEB-INF und WebRoot Bedeutung und Nutzen
  • Exportieren von Java Enterprise Applikationen als WAR und EAR Datei
  • MVC Software-Design in Java EE Applikationen
  • Deployment Descriptoren in Java Enterprise Anwendungen (web.xml, application.xml, ejb-jar.xml)
  • Grundlegende Konzepte und Projektsetup in der IDE
  • Konfiguration von Build Prozessen und Artifacts (WAR, EAR) in der IDE
  • Automatisierte Deployments und Anbinden von lokalen und remote Application Servern
  • Ausführen und Step-by-Step Debugging von Java Enterprise Applikationen
  • Funktion, Nutzen und Konzepte in Application Servern
  • Clustering und Knotenmanagement
  • Ressourcenmanagement mit dem Java Naming Directory Interface (JNDI)
  • Datenbankanbindung mittels DataSources in Application Servern
  • Konfiguration von Applikationen im Application Server mittels Namespace Bindings
  • Security Context, Authentifizierung und Zugriffskontrolle mit Application Servern
  • Verschiedene Application Server und deren Use-Cases
  • Singleton Pattern
  • Factory Pattern
  • Iterator Pattern
  • SOLID Prinzipien als Grundlage objektorientierter Programmierung
  • Model-View-Controller (MVC) Software Design
  • Data-Access-Object (DAO) Pattern
  • Chain of Responsibility Pattern
  • Dependency Injection
  • Einführung und Praxisanwendung von Java Rest-Services mit Servlets, JAX-RS und WADL Integration
  • Konzepte in der Praxis von Java Soap-Services mit JAX-WS und WSDL Integration
  • Java Messaging Service (JMS) auf Basis von Socket-Kommunikation mit Message Brokern
  • Konzeption von Remote Method Invocation (RMI) mit Java
  • Praxisanwendung einer Datenbankanbindung mit der Java Persistence API (JPA) und Object Relational Mapping (ORM)
  • Einführung in das Konzept der Enterprise Java Beans (EJB)
X
X